TRADITION BURBACH 1850 e.V.
  

Neuigkeiten und Berichte

 

Wetterschutz des Ehrenmals in Burbach

Nähere Untersuchungen des Ehrenmals am Katharina-Becker-Weg hatten gezeigt, dass die ungeschützte obere Plattierung nicht wasserdicht ist und unbedingt eine dauerhafte Abdeckung braucht. In Absprache mit der Denkmalbeauftragten der Stadt Hürth wurde hierfür eine Ausführung mit Bleibahnen gewählt, die sich der unregelmäßigen Oberfläche am besten anpassen läßt und außerdem einen schmalen, den optischen Eindruck des Denkmals nicht störenden Dachüberstand erlaubt. Der Dachdecker Bell aus Hürth-Stotzheim hat die Arbeiten am 19. Oktober fachgerecht ausgeführt, so dass hier nun keine weiteren Wasserschäden mehr zu befürchten sind.

 

Kirmes und Dorffest am 16. September 2018

Mit Messe und Festumzug begann die traditionelle Kirmes in Hürth-Alstädten/Burbach, wie immer am dritten Sonntag im September. Begleitet von den Rhein-Erft Musikanten führte die Tradition Burbach 1850 e.V. durch den Ort zu den beiden Ehrenmälern in den Ortsteilen, wo der Vorsitzende des Vereins, Peter J. Printz und der Stellvertretende Bürgermeister Peter Prinz Ansprachen hielten. Rechtzeitig zur Kirmes hatte Malermeister Theo Schorn der Tradition Burbach eine gründliche Reinigung für das Ehrenmal in Burbach spendiert und es mit einem schonenden Sandstrahlverfahren von Schmutz und Patina befreit.

Nach stärkenden Unterbrechungen bei den beiden Gaststätten in Burbach, wobei wir unserer Alstädter Mitbürgerin Käthe Langen zu ihrem 80. Geburtstag gratulieren konnten, endete der Umzug schließlich in Alstädten am Beckerhof, wo das Dorffest bereits begonnen hatte und erstmal mit zünftiger Blasmusik fortgesetzt wurde. Nicht zuletzt wegen des anhaltend schönen Wetters wurde es zum späteren Nachmittag ziemlich voll und der Andrang an Theke und Imbissstand entsprechend groß. Ein umfangreiches Angebot an Spielen und Vorführungen für die Kinder, und eine Abordnung der Hürther Feuerwehr, die Fahrzeuge und Gerät ausstellten und erläuterten, rundeten das Fest ab. Die Tradition Burbach begrüßte drei neue Mitglieder in ihrer Mitte, Bedri Altuncu, Theo Schorn und Stefan Eichstädt.

Den Höhepunkt der Kirmes bildete dann das traditionelle Hahneköppe, inzwischen zu einer sehr demokratischen Tradition geworden. Jeder darf sich um die drei Schläge bewerben, die bleiben, um den Gummihahn um seinen Kopf zu bringen. Bei immerhin zwanzig Bewerbern eine ganze Menge, um zum Erfolg zu kommen. Schließlich gelang es Walter Mellin aus Burbach, den entscheidenden Treffer zu landen und damit Hahnenkönig 2018 zu werden. Mit Schärpe und Orden bekleidet durfte er seine Frau zum Ehrentanz führen und natürlich großzügig Korn und Genever austeilen.
Es ist vor allem auch Norbert Becker zu danken, der seinen Hof jedes Jahr wieder für die Kirmes zur Verfügung stellt. Für Alstädten/Burbach ist das schon so eine Art zuHause geworden.

Fotos von der Kirmes finden sich in der Fotogalerie

 

40 Jahre Stadt Hürth am 15. Juli 2018

Vor 40 Jahren wurde durch Zusammenlegung von 12 Dörfern (eigentlich 13, wenn man Alstädten und Burbach einzeln nennt) die heutige Stadt Hürth gegründet. Seitdem haben sich die Ortsteile erheblich verändert. Geblieben sind gleichwohl rege ortstypische Gemeinschaften mit einem vielfältigen Vereinsleben. Den Vereinen war auch der letzte Tag des Stadtfestes gewidmet, den die Stadt Hürth für die Bewohner ausgerichtet hatte. Er begann mit einem beeindruckenden kilometerlangen Umzug, an dem alle Vereine der Ortsteile teilnahmen, angeführt von der Ortsgemeinschaft Alstädten-Burbach mit ihrer Sambatruppe, und der Abordnung unseres Vereins mit unserer Vereinsfahne. Symbolisch für früher und heute führte der Umzug vom alten Rathaus an der Kölnstrasse zum neuen Rathaus und Bürgerhaus. Rund um das Rathaus konnten sich die Vereine mit Ausstellungen und Darstellung ihrer Tätigkeiten präsentieren, was auf ein ungeahntes Echo der Besucher stieß. Das Interesse an Informationen war außergewöhnlich hoch. Auch unser Verein hatte eine sehr schön gestaltete Informationstafel aufgestellt, an der die verschiedenen Aktivitäten wie Denkmal- und Brauchtumspflege, Stiftung von Orts- und KiTa-Schildern, Kirmes und Hahneköppe dargestellt wurden. Besonderes Interesse fanden auch die Fotos von früher (in unserer Fotogalerie) aus unserem Archiv, die die Brunnenfreunde aus Alstädten vorführten. Unser Bürgermeister Dirk Breuer stattete unserem Stand noch einen Besuch ab und war von der Präsentation sehr angetan.

Fotos vom Stadtfest finden sich in der Fotogalerie

 

Vereinsfahrt am 8. Juli 2018

Auch eine Woche nach dem Sommerfest meinte es das Wetter sehr gut mit uns. Bei wolkenlosem Himmel und angenehmen Temperaturen ging es morgens mit dem Bus Richtung Braubach am Rhein. Über Braubach liegt die einzige original erhaltene Burganlage am Mittelrhein, die Marksburg. Da unsere Gruppe kleiner war als im Vorjahr, konnte auf eine Teilung bei der Führung durch die Burg verzichtet werden. Der Weg durch die Burg ist für einige Ältere zum Teil recht beschwerlich, wurde jedoch von allen mit gegenseitiger Hilfe geschafft. Steile Treppen führen von Weinkeller und Küche bis zum Rittersaal aufwärts, und von der Kapelle bis zum Pferdestall wieder abwärts. Fast eine Stunde dauerte die Führung und bis zur vereinbarten Ankunft für das Mittagessen wurde die Zeit etwas knapp. Man erwartete uns im Gasthaus "Zum Goldenen Schlüssel" in Braubach, malerisch gelegen am alten Marktplatz. Nach dem Mittagessen und einem Rundgang durch die engen Gassen mit schönen Fachwerkhäusern -bekannt für ihre Dekoration mit originellen Sprüchen- ging es in Richtung Rhein zum Schiffsanleger. An Rhens und Schloss Stolzenfels vorbei brachte uns das Schiff dann schließlich nach Koblenz. Hier war noch eine gute Stunde zur freien Verfügung, bis uns der Bus dann schließlich wieder nach Burbach zurückbrachte. Die übereinstimmende Meinung aller Teilnehmer: Im nächsten Jahr wieder eine Tour!

Fotos von der Vereinsfahrt finden sich in der Fotogalerie

 

Sommerfest am 30. Juni 2018

Ein Bilderbuchwetter gab unserem diesjährigen Sommerfest den passenden Rahmen. Wie im Vorjahr hatte das Ehepaar Gisela und Peter Prinz ihren Hof zur Verfügung gestellt, was unserem Verein die ansonsten im öffentlichen Raum nötigen bürokratischen Hürden erspart, und den aufwendigen Aufbau von Zelten, Tischen und Bänken überflüssig macht. Hierfür dankte unser neuer Geschäftsführer Hendrik Voß ganz herzlich. Die Besucherzahl war zwar überschaubar, aber auch angenehm ohne drangvolle Enge. Wie immer gab es reichlich zu essen und zu trinken und so ging der Festtag noch lange bis in die Nacht hinein.

Fotos vom Sommerfest finden sich in der Fotogalerie

 

Majestätenempfang am 4. Mai 2018

  

Unsere Hahnenkönigin 2017, Petra Howe, war gemeinsam mit vielen anderen Majestäten der jährlichen Einladung der Stadt Hürth zum Empfang gefolgt, begleitet von unserem Vositzenden Peter Josef Printz und seiner Stellvertreterin Sandra Goldau, sowie dem Stellvertretenden Bürgermeister Peter Prinz. In seiner Ansprache dankte der Bürgermeister Dirk Breuer den Vereinen für ihren wichtigen Beitrag zur Pflege von Tradition und Brauchtum und betonte ihre Bedeutung für das Gemeinwohl. Persönlich überreichte Dirk Breuer allen Würdenträgern als Präsent eine Flasche Sekt, und lud alle gemeinsam zum Gruppenfoto ein. Wie in den Vorjahren wurde im Anschluss an den offiziellen Teil bei Kölsch und leckeren Kleinigkeiten ausgiebig geplaudert, und viele nutzten auch gern die Gelegenheit um mal wieder alte Bekannte zu treffen.

  

Hier ist ein Bericht des Kölner Stadtanzeigers vom 9. Mai: KStA 090518